Wie viel Watt benötigt ein Sous Vide Stick mindestens?

Sous Vide Stick Wie viel Watt

Sous Vide Sticks erfreuen sich großer Beliebtheit, weil sie kostengünstig den schonenden Garvorgang Sous Vide ermöglichen. Wer sich die Sous Vide Gargeräte näher anschaut bemerkt gravierende Leistungsunterschiede. Sous Vide Garer haben teilweise nur 400 bis 500 Watt, einige Sous Vide Sticks erreichen bis zu 1.500 Watt. Somit stellt sich die Frage, wie viel Watt sind für einen Sous Vide Stick erforderlich?

Unterschied Sous Vide Stick und Sous Vide Garer

Sous Vide Garer Watt Leistung
Ein Sous Vide Stick benötigt in der Regel mehr Leitung (Watt) als ein normaler Garer, da ein gewöhnlicher Topf meistens deutlich weniger isoliert ist!

Woran liegt es, dass Sous Vide Sticks teilweise die dreifache Leistung der Sous Vide Garer besitzen? Es hat nichts mit Qualität oder Billigprodukten zu tun, das ein Sous Vide Garer viel weniger Watt als ein Sous Vide Stick hat. Betrachtet man die Sous Vide Gargeräte des renommierten Herstellers Allpax, hat zum Beispiel der Allpax Sous Vide Garer nur 600 Watt, die Allpax Sous Vide Sticks alle über 1.000 Watt bis zu 1.400 Watt.

Das „Geheimnis“ liegt darin, dass ein Sous Vide Stick einen beliebigen Topf mit Wasser für den Sous Vide Garvorgang benutzen muss. Diese Töpfe sind in der Regel nicht isoliert und ein Deckel passt wegen dem Sous Vide Stick am Topfrand auch nicht mehr darauf.

Ein Sous Vide Garer dagegen ist ein Komplettgerät mit Wasserbad. Das Wasserbad ist gegen die Außentemperatur isoliert und zudem hat ein Garer einen dicht aufliegenden Deckel. Der Temperaturbereich lässt sich mit weniger Leistung gut über die ganze Garzeit konstant halten.

Sous Vide Sticks im Vergleich

Von einem Sous Vide Garer, zum Beispiel von Allpax, kann also nicht auf einen Sous Vide Stick geschlossen werden, da es sich um zwei völlig unterschiedliche Gargeräte handelt. Aber auch bei den Sous Vide Sticks gibt es Unterschiede, mit wie viel Watt das Heizelement arbeitet. Günstige Sous Vide Sticks begnügen sich mit 700 bis 800 Watt, womit das Gargut gegart werden kann. Wichtig ist die Menge an Wasser, welche es aufzuheizen gilt. Der Allpax Sous Vide Stick mit 1.400 Watt zum Beispiel, kann das Gargut in 30 Liter Wasser im richtigen Temperaturbereich halten. Ein Sous Vide Stick mit 800 Watt eignet sich noch für bis zu 20 Liter Wasser.

Bei der Entscheidung wie viel Watt der Sous Vide Stick haben soll, wirkt sich die Leistung in zwei Faktoren aus. Höhere Leistungen vermögen auch größere Wassermengen im richtigen Temperaturbereich zu halten und heizen Wasser auch schneller auf. Das Gargut während des Garvorgangs im richtigen Temperaturbereich zu halten ist relativ einfach und benötigt nicht viel Watt, wenn bei Zimmertemperatur gegart wird. Die Dauer bis das kalte Wasser jedoch auf den gewünschten Temperaturbereich gebracht wurde, ist sehr von der Leistung des Sous Vide Sticks abhängig. Ich empfehle eine Leistung ab 800 bis 1.000 Watt.

Hier kannst du dich übrigens auch noch explizit über die verschiedenen Hersteller von Sous Vide Sticks informieren.

Sous Vide Stick hohe Leistung
Meistens geht eine hohe Leistung beim Sous Vide Stick auch mit einer hohen Temperaturgenauigkeit einher!

Vorteil der höheren Leistung

Klar ist nun, dass die Wartezeit bis das Gargut für den eigentlichen Garvorgang in das Wasser darf, bei mehr Leistung kürzer ist. Ein Sous Vide Stick mit mehr Watt kann aber Temperaturabweichungen viel schneller korrigieren, sodass die Temperaturgenauigkeit ansteigt. Wer seine Vakuumbeutel mit Gargut nach dem Vakuumieren eingefroren hat, profitiert ebenfalls von mehr Watt im Sous Vide Sick. Werden die gefrorenen Vakuumbeutel in das Wasser gelegt, kühlt das Wasser rapide ab. 

Worauf bei einem Sous Vide Stick achten?

Unter 800 Watt sollten sich Hobbyköche nicht zufriedengeben, damit erfolgreich nach der Garmethode Sous Vide gegart werden kann. Ein Sous Vide Stick mit mehr Leistung als 800 Watt ist immer im Vorteil, wenn auch die anderen Eigenschaften stimmen. So sollte jeder Sous Vide Stick eine Abschaltautomatik besitzen, falls zum Beispiel der Wasserstand durch das Verdunsten unter den Minimalwert sinkt. Nur so kann auch in Abwesenheit sicher gegart werden.

Vergessen wird oft, dass für den Sous Vide Garvorgang neben dem Gargerät ein weiteres Gerät benötigt wird – ein Vakuumiergerät. Durch das Vakuumieren von Gargut im Vakuumbeutel wird erst die Möglichkeit geschaffen, das trotzt langer Garzeiten schonend gegart wird. Hobbyköche profitieren sogar doppelt von einem Vakuumiergerät, denn durch das Vakuumieren werden Lebensmittel bis zu 10-mal haltbarer. Auch die Vakuumiergeräte besitzen eine Abschaltautomatik. Es kann aber bei empfindlichem Gargut von Vorteil sein, wenn zusätzlich eine Stop-Taste oder eine Regelung des Unterdrucks vorhanden sind. Vakuumierer und Sous Vide Sticks gibt es oft zusammen zu einem günstigen Set-Preis.

In unserem Sous Vide Ratgeber kannst du dich übrigens auch über weitere spannende Themen informieren!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*