Lebensmittel zu Vakuumieren, erhöht die Haltbarkeit auf bis das 8-fache. Dass alleine wäre schon ein ausreichender Grund, sich ein Vakuumiergerät anzuschaffen. Aber es gibt noch einen triftigen Grund, der für Vakuumiergeräte spricht: Sous Vide Garen. Schon das französische Wort Vide (le vide – das Vakuum) weist darauf hin. Vakuumgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen mit Preisen von ca. 15 bis über 1.000 €. Damit wird schnell klar, dass es erhebliche Unterschiede zwischen den Vakuumiergeräten geben muss. Dem ist auch so und ich gebe in diesem Beitrag eine Beratung, welches Vakuumiergerät von Caso für wen in Frage kommt. Dabei nutze ich die Ergebnisse aus meinen Tests mit Vakuumierern. Außerdem kannst du dich auf dieser Webseite auch noch über andere Hersteller von Vakuumgeräten informieren.

Caso Vakuumierer Test

Diese Vakuumierer von Caso sind empfehlenswert

CASO VC10 Vakuumierer - Testsieger bei Stiftung Warentest, Vakuumiergerät, Lebensmittel bleiben vakuumiert bis zu 8x länger frisch, 30cm lange & stabile Schweißnaht, inkl. 10 Profi-Folienbeutel
CASO GourmetVAC 280 - Vakuumierer - doppelte Schweißnaht - Kolbenpumpe (15L/min) und kraftvoller Motor - regulierbare Vakuumstärke & Schweißzeit- Inkl. 10 Beutel 20 x 30 cm
CASO VRH 690 advanced Vakuumierer - Profi Folienschweißgerät, inkl. 2 Folienrolle, regulierbare Vakuumstärke und Schweißzeit, Marinierfunktion
Caso FastVac 500 Gewerbevakuumierer - Edelstahl Vakuumierer für den professionellen Gebrauch - doppelte Kolbenpumpe 20 Liter/Min., doppelte Schweißnaht, inkl. 2 gratis Folienrollen silber
Modell
VC10
GourmetVAC 280
VRH 690
FastVac 500
Hersteller
CASO
CASO
CASO
CASO
Erzeugtes Vakuum
-0,8 Bar
-0,8 Bar
Einstellbar (bis zu -0,9 bar)
-0,9 Bar
Leistung
110 Watt
130Watt
130 Watt
130 Watt
Besonderheiten
Gutes Preis- Leistungsverhältnis
Hohe Geschwindigkeit (15L/min)
Schweißzeit und Vakuumstärke regulierbar
Perfekt für den Einsatz in der Gastronomie geeignet
-
57,50 EUR
146,21 EUR
200,01 EUR
Preis nicht verfügbar
CASO VC10 Vakuumierer - Testsieger bei Stiftung Warentest, Vakuumiergerät, Lebensmittel bleiben vakuumiert bis zu 8x länger frisch, 30cm lange & stabile Schweißnaht, inkl. 10 Profi-Folienbeutel
Modell
VC10
Hersteller
CASO
Erzeugtes Vakuum
-0,8 Bar
Leistung
110 Watt
Besonderheiten
Gutes Preis- Leistungsverhältnis
57,50 EUR
CASO GourmetVAC 280 - Vakuumierer - doppelte Schweißnaht - Kolbenpumpe (15L/min) und kraftvoller Motor - regulierbare Vakuumstärke & Schweißzeit- Inkl. 10 Beutel 20 x 30 cm
Modell
GourmetVAC 280
Hersteller
CASO
Erzeugtes Vakuum
-0,8 Bar
Leistung
130Watt
Besonderheiten
Hohe Geschwindigkeit (15L/min)
146,21 EUR
CASO VRH 690 advanced Vakuumierer - Profi Folienschweißgerät, inkl. 2 Folienrolle, regulierbare Vakuumstärke und Schweißzeit, Marinierfunktion
Modell
VRH 690
Hersteller
CASO
Erzeugtes Vakuum
Einstellbar (bis zu -0,9 bar)
Leistung
130 Watt
Besonderheiten
Schweißzeit und Vakuumstärke regulierbar
200,01 EUR
Caso FastVac 500 Gewerbevakuumierer - Edelstahl Vakuumierer für den professionellen Gebrauch - doppelte Kolbenpumpe 20 Liter/Min., doppelte Schweißnaht, inkl. 2 gratis Folienrollen silber
Modell
FastVac 500
Hersteller
CASO
Erzeugtes Vakuum
-0,9 Bar
Leistung
130 Watt
Besonderheiten
Perfekt für den Einsatz in der Gastronomie geeignet
-
Preis nicht verfügbar

Welche Arten der Vakuumiergeräte gibt es?

Für Sparfüchse, Hobbyköche, Profis oder das Gastronomie-Gewerbe, stehen bei Caso unterschiedliche Vakuumiergeräte zur Auswahl. Im Vergleich zwischen Caso Vakuumieren zu Geräten anderen Herstellern, ist die Modellvielfalt beachtenswert. Selbst professionelle Großküchen finden bei Caso ein passendes Vakuumiergerät – der Preis liegt jedoch über 1.000 €.

Handvakuumierer

Die günstigsten Vakuumiergeräte sind die Handvakuumierer. Sie sind im Prinzip nur Unterdruckpumpen, welche aus einem Folienbeutel die Luft heraussaugen. Sie haben meistens keinen Schweißdraht, um den Folienbeutel anschließend luftdicht zu verschweißen. Deswegen benötigen sie spezielle Folienbeutel mit integriertem Ventil. Diese sind teurer als die Folienbeutel zum Verschweißen. Obwohl sie die günstigsten Vakuumierer sind (ab 15 €), erzeugen sie die höchsten Folgekosten. 

Bei Caso ist ein etwas besser ausgestatteter Handvakuumierer aus der „My Vac“ Serie erhältlich, welcher mit aufladbarem Akku betrieben wird. Damit ist Vakuumieren überall möglich, sofern die Akkus vollgeladen sind.

In meinem Test mit Vakuumierern, konnte mich das Gerät aus zwei Gründen nicht überzeugen. Zum einen wird nur ein Unterdruck zu 75% erreicht und zum anderen waren die Verschlussstellen häufig undicht. Für unterwegs beim Campen oder Outdoor mag das kleine Vakuumiergerät noch seine Berechtigung haben, sofern auch eine Stromquelle zum Aufladen verfügbar ist. Für Sous Vide Garen kann ich die kleinen Handvakuumierer gar nicht empfehlen, da ein höheres Vakuum als -0,75 bar benötigt wird. 

Außenvakuumierer (Balkenvakuumierer)

Am weitesten sind in Haushalten die Außenvakuumierer verbreitet. Es gibt preiswerte Außenvakuumierer schon ab 50 € aufwärts. Bei einem Außenvakuumierer wird nur die Öffnung vom gefüllten Folienbeutel in das Vakuumiergerät gelegt. Der Vakuumierer saugt die Luft aus dem Folienbeutel und verschweißt ihn auch direkt. Die Caso Vakuumierer aus meinem Test, können eine Schweißnaht oder eine doppelte Schweißnaht je nach Modell herstellen. Dazu halte ich die Vakuumiergeräte von Caso mit doppelter Schweißnaht für eindeutig besser.

Caso Balkenvakuumierer
Caso Balkenvakuumierer eignen sich perfekt für den Einsatz im privaten Haushalt.

Außenvakuumierer sind schon etwas größere Geräte, welche nur mit Netzstrom betrieben werden. Sie arbeiten je nach Qualität des Vakuumiergerätes zuverlässig und erzeugen auch höhere Unterdrücke als Handvakuumierer. Einige Modelle von Caso besitzen eine Folienbox, welche das Vakuumieren vereinfacht. Je nach Unterdruckpumpe werden höhere Unterdrücke erreicht, sowie in der Regel das Vakuumieren an sich dann schneller geht. Leistungsfähiger sind Doppel-Kolbenpumpen.

Die Vakuumierer von Caso erreichten in meinem Test Vakuumiergeschwindigkeiten von:

  • 4 Liter in der Minute
  • 9 Liter in der Minute
  • 12 Liter in der Minute
  • 15 Liter in der Minute
  • 20 Liter in der Minute

Tipp: Im Prinzip reicht eine Schweißnaht aus, wenn sie wirklich professionell hergestellt wird. Der Haken dabei ist jedoch, dass die Qualität der Schweißnaht nicht nur von dem Vakuumiere abhängig ist. Billige Folienbeutel lassen sich schlechter verschweißen und werden oft undicht. Auch die Handhabung kann eine Rolle spielen. Ist die Schweißnaht vor dem Verschweißen feucht, fettig oder durch die eingefüllten Lebensmittel verschmutzt, wird sie nicht halten. Ich empfehle deshalb die Außenvakuumierer, welche direkt zwei Schweißnähte herstellen.

Kammervakuumierer

Kammervakuumierer gehören schon zu den Profigeräten und eignen sich auch gut für die Gastronomie. Diese Vakuumiergeräte besitzen eine Vakuumkammer, wo die die Folienbeutel komplett eingelegt werden. Ist der Unterdruck erreicht, werden die Schweißnähte gezogen. Bei Kammervakuumierern können auch mehre Schweißnähte hergestellt werden, was bei unterschiedlichen Beuteln funktioniert.

Diese Vakuumierer von Caso gehören im Vergleich zu anderen Arten der Vakuumierer, zu den besten. Sie erreichen je nach Modell ein Vakuum von 95 oder sogar 97%. Es können gleichzeitig mehrere Folienbeutel in dem Kammervakuumierer vakuumiert werden. Auch von Caso sind einige unterschiedliche Kammervakuumierer erhältlich.

Welche Ausstattungen haben die Caso Vakuumierer?

Eine gute Ausstattung erleichtert auch das Vakuumieren bzw. bietet mehr Möglichkeiten. Einige Modelle haben nur einen Vakuumiervorgang, wo sich nichts regeln oder einstellen lässt. Zumindest eine Stopptaste sollte jedoch vorhanden sein, damit der Vakuumiervorgang manuell gesteuert wird. Werden zum Beispiel druckempfindliche Lebensmittel vakuumiert, kann die Stopptaste das Vakuumieren spontan beenden, dieses bevor die Lebensmittel zerdrückt werden.

Caso Vakuumierer Ausstattung
Die genaue Ausstattung von einem Caso Vakuumierer ist von Modell zu Modell unterschiedlich.

Druckregulierung

Etwas ausgefeiltere Vakuumiergeräte besitzen eine Druckregulierung, womit sich das gewünschte Vakuum vorwählen lässt. So kann das Vakuum für druckempfindliche Lebensmittel angepasst werden. Auch die Schweißnaht lässt sich bei guter Ausstattung verschieden herstellen. Einige Modelle von Caso erlauben eine Temperaturwahl und Zeitwahl für das Verschweißen.

Vakuumierschlauch

Wer nicht nur Beutel vakuumieren will, benötigt einen zusätzlichen Anschluss für einen Vakuumierschlauch. Bei vorhandenem Anschluss liegt der Vakuumierschlauch oft dem Lieferumfang schon bei. Damit lassen sogar geöffnete Weinflaschen wieder luftdicht verschließen. Ein Ventilverschluss als Ersatz für den Flaschenkorken ist als Zubehör erhältlich, liegt aber auch einigen Vakuumieren von Caso bei. Es gibt auch Vakuumbehälter, welche im Deckel einen Anschluss mit Ventil für den Vakuumschlauch haben. 

Flüssigkeitsabscheider

Ein häufiges Problem bei während der Vakuumierung ist es, wenn Flüssigkeiten durch die starke Saugleistung in die Pumpen gesaugt werden. Die besseren Vakuumiersysteme von Caso besitzen dazu einen Flüssigkeitsabscheider, welcher das verhindert. 

Tipp: Wer zur Vakuumierung keine Vakuumierer mit Flüssigkeitsabscheider hat, kann sich mit der Druckregulierung (falls vorhanden) behelfen. Wird die Saugleistung etwas herabgeregelt, sinkt das Risiko Marinaden oder Fleischsaft anzusaugen. Informiere dich hier auch noch über anderes Zubehör für das Sous Vide Garen.

Die Reinigung des Vakuumierer

Grundsätzlich ist das Vakuumieren eine saubere Angelegenheit, wenn alles wie es soll funktioniert. Wird jedoch zu billigen Beutel gegriffen, kommt es schon mal zu einer Sauerei. Dann ist es gut, wenn sich der Vakuumierer oder die Vakuumkammer leicht und schnell wieder reinigen lässt.

Ich empfehle bei Vakuumierern ohne Flüssigkeitsabscheider nur relativ trockene Lebensmittel zu vakuumieren. Bei Außenvakuumierern empfehle ich den Flüssigkeitsstand in den Beuteln beim Vakuumieren genau im Auge zu behalten. Gelangt die Flüssigkeit in die Vakuumpumpe, kann sie davon zerstört werden. Die Reinigung einer Unterdruckpumpe ist eine kostenpflichtige Service-Leistung. Bei Vakuumbehälter ist die Gefahr übrigens deutlich geringer, Flüssigkeit anzusaugen.

Für wen eignet sich welcher Vakuumierer?

Am preisgünstigsten sind die Handvakuumierer, welche aber in meinen Augen nur ein Notbehelf sind. Die Saugleistung ist für genaues Sous Vide garen zu schwach. Denn gerade ein hohes Vakuum sorgt auch für eine gleichbleibende Temperaturverteilung.

Ich würde zu den Balkenvakuumierern tendieren, wobei natürlich ein professioneller Kammervakuumierer die besten Ergebnisse erzielt. Aber das Preisleistungsverhältnis ist schlechter und lohnt sich nur, wenn sehr viel mit der Garmethode Sous Vide gegart wird. Sie haben aber auch den Nachteil, dass nur die Größe an Beutel vakuumiert werden kann, die noch in die Vakuumkammer hineinpasst. 

Da sind die Außenvakuumierer flexibler nutzbar. Mit entsprechenden Folienrollen lassen sich damit auch größere Fleischstücke vakuumieren, da ja nur die Öffnung der Beutel in das Gerät passen muss.

Wer Wert auf eine gute Vakuumierung zu einem fairen Preis- Leistungsverhältnis legt, findet bei Caso empfehlenswerte Außenvakuumierer. Besonders die Modellserie Fastvac kann ich empfehlen. Hier stimmen der Unterdruck bzw. die Saugleistung, die Geschwindigkeit und der Preis.

Spielt Geld keine Rolle oder es werden wirklich viele Lebensmittel vakuumiert, ist die Antwort ganz klar. Was Profiköche in ihren Küchen stehen haben, erfreut auch das Herz von Hobbyköchen. Damit geht alles noch schneller, zuverlässiger und auf den Punkt genau. Bei Caso ist man ab ca. 600 dabei, kann aber je nach Modell auch über 1.000 € investieren.

Tipp: Für Außenvakuumierer und Kammervakuumierer werden unterschiedliche Folienbeutel benötigt. Für die Außenvakuumierer eignen sich die Beutel mit rauer Oberfläche, welche als „goffriert“ bzw. „gaufriert“ im Handel vertrieben werden. Ein Kammervakuumierer benötigt Folienbeutel mit glatter Oberfläche, welche als „Siegelbeutel“ erhältlich sind.

Worauf gilt es bei Vakuumierern zu achten?

Wer nur für den eigenen Bedarf zu Hause die Vakuumierung erreichen will, sollte ungefär abschätzen wie viel, was genau und wie oft er vakuumieren möchte. Bei Außenvakuumierer ist auf die Abmessungen der Folienrollen zu achten, welche die Lebensmittel einschließen. Soll es doch ein Kammervakuumierer sein, gilt es die Größe der Vakuumkammer zu berücksichtigen. 

Caso Vakuumierer Kaufkriterien
Im folgenden siehst du die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Caso Vakuumierer.

Die Leistung

Je nach Größe und Modell unterscheiden sich die Angaben zu der Leistung (Watt) erheblich. Umso mehr Watt für den Vakuumierungsvorgang zur Verfügung stehen, umso schneller geht es. Aber auch der Stromverbrauch ist natürlich entsprechend höher. Nach meiner Erfahrung sind ca. 100 Watt für ein Vakuumiersystem ein guter Mittelweg. Damit werden ca. 10 Liter Luft in einer Minute aus den Beuteln gesaugt, was ein guter Wert ist. Stärkere bzw. schnellere Vakuumiergeräte sind meistens auch teurer.

Der Geräuschpegel

Nun wird nicht jeder stundenlang die Hilfe eines Vakuumierers in Anspruch nehmen, sodass der Geräuschpegel nicht das entscheidende Kaufkriterium ist. Aber gibt es für das gleiche Geld einen leiseren Vakuumierer, schadet es auch nichts. Leise Vakuumiersysteme stören auch zu später oder früher Stunde weniger. Der Geräuschpegel ist nur während des Vakuumiervorgangs vorhanden. Eine Lautstärke von ca. 65 Dezibel (TV-Gerät auf Zimmerlautstärke) ist dabei ein Durchschnittswert der Vakuumierer. Weniger Dezibel bedeuten, dass es sich um ein leises Vakuumiergerät handelt.

Der Schweißbalken

Der Schweißbalken besteht in der Regel aus einem Heizdraht. Bei billigen Geräten bleibt der Vakuumierbeutel öfters an dem Schweißbalken kleben. Besser sind Heizdrähte mit Teflon-Beschichtung. 

Tipp: Wie gut bzw. haltbar die Schweißnähte sind, ist nicht nur von dem Vakuumierer abhängig. Billige Vakuumierbeutel lassen sich schlechter verschweißen und werden schneller undicht. Also auch bei dem Vakuumierbeutel oder der Folienrolle auf gute Qualität achten.

Welche Ausstattung ist wichtig?

Die Ausstattung ist oft auch eine Preisfrage. Die billigsten Vakuumiergeräte punkten zwar mit guten Preis- Leistungsverhältnissen, aber sind dafür nur „mager“ ausgerüstet. Unabhängig des Preises, sollte sich der Vakuumiervorgang regeln lassen. Das erhöht die Auswahl der Lebensmittel. Denn ohne Druckregulierung, werden druckempfindliche Lebensmittel ganz einfach zerdrückt.

Alternativ lässt sich mit einer Stopptaste der Vakuumiervorgang auch unterbrechen, sobald die Lebensmittel beginnen zerdrückt zu werden. Das ist aber nicht immer einfach abzuschätzen.

Wenn schon ein Vakuumierer im Haushalt zur Verfügung steht, sollte man mit ihm so viel wie möglich machen können. Dazu bedarf es eines zusätzlichen Anschlusses für einen Vakuumierschlauch. Damit lassen sich auch größere Vakuumbehälter oder sogar Flaschen vakuumieren. Hat das Vakuumiergerät so einen Anschluss, liegt der benötigte Vakuumschlauch nicht immer schon dem Lieferumfang bei. Dann muss er zusätzlich aus der Zubehörliste bestellt werden, was den Gesamtpreis erhöht.

Sinnvoll sind auch Modelle mit Folienbox (zum Beispiel die Fastvac Serie von Caso). Hier kann alles passend im Vakuumierer untergebracht werden. Ein herausziehbarer Cutter rundet die platzsparende Ausstattung ab. Vakuumiergeräte mit Folienbox gibt es aber natürlich auch von anderen Herstellern.

Die Vorteile des Vakuumierens

Das die Lebensmittel bis zu achtmal haltbarer werden, ist nur einer von vielen Vorteilen des Vakuumierens. Ohne Luft in den Beuteln, entsteht auch kein Gefrierbrand mehr beim Einfrieren. Gefrierbrand entsteht durch Temperaturschwankungen des Gefrierguts bzw. wenn es der Frischluft ausgesetzt wird. Zu erkennen ist Gefrierbrand an weißen bis grau-braunen Verfärbungen.

Viele lieben es, Lebensmittel mit der Sous Vide Garmethode zuzubereiten. Dadurch wird das Fleisch unglaublich zart und behält in den vakuumierten Beuteln alle Aromen, Vitamine und Mineralien. Sous Vide Garen ist also nicht nur besonders schmackhaft, sondern auch gesund. Dazu wird im ersten Schritt des Sous Vide Garens ein Vakuumiersystem, wie zum Beispiel ein Caso Fastvac Vakuumierer, benötigt. Danach kommen die vakuumierten Beutel in ein temperaturgeregeltes Wasserbad. Für den kontrollierten Garprozess eignen sich Sous Vide Sticks oder Sous Vide Garer. 

Vakuumieren Vorteile
Das Garen unter einem Vakuum hat viele (auch gesundheitliche) Vorteile.

Insgesamt werden für das Sous Vide Garen folgende Komponenten benötigt.

  • Vakuumiergerät
  • für Außenvakuumierer goffrierte bzw. gaufrierte Vakuumbeutel
  • für das Vakuumieren in einer Vakuumkammer Siegelbeutel
  • ein Sous Vide Stick (auf passende Topfgröße achten)
  • oder ein Sous Vide Garer (eigener beheizter Garbehälter)

Zu Sous Vide Garer oder Sticks findest Du auf dieser Website ebenfalls zahlreiche Tests. Zum Beispiel Die besten Unold Sous Vide Sticks im Vergleich“.