Sous Vide Garen im Slow Cooker – ist das möglich?

Sous Vide Garen im Slow Cooker

Vergleicht man Sous Vide Gargeräte (Sous Vide Stick und Sous Vide Garer) mit einem Slow Cooker (Crock-Pot), ergeben sich viele Gemeinsamkeiten. Somit stellt sich die Frage, ob sich Sous Vide Gerichte auch in einem Slow Cooker zubereiten lassen. Auf diese Frage möchte ich im Detail eingehen, damit der Unterschied beider Geräte klar wird. Beide Gargeräte für die Zubereitung bei Niedrigtemperatur besitzen ihre Vor- und Nachteile.

Hier siehst du übrigens die besten günstigsten Sous Vide Garer.

Wie funktioniert Sous Vide Garen?

Sous Vide Garen unterscheidet sich von normalen Garprozessen durch ein Vakuum. Das Gargut wird vor dem Garen in einen Beutel gegeben und mit einem hochwertigen Vakuumierer wird die Luft herausgesaugt (in diesem Artikel verraten wir dir außerdem, welche Vakuumierer sich besonders gut für die Verwendung in der Gastronomie eigenen). Anschließend kommt der Vakuumbeutel mit dem Gargut in ein temperiertes Wasserbad, wo es bei Niedrigtemperatur langsam gegart wird. Durch das Vakuum und den eng anliegenden Beutel, geht kein Saft aus dem Gargut verloren. Alle Vitamine und wichtigen Mineralstoffe bleiben im Gargut. Die Temperaturen steigen bei der Sous Vide Garmethode nicht über 100 °C, was einer schonenden Zubereitung des Garguts entspricht. Durch die längeren Garzeiten bei Niedrigtemperatur, wird das Gargut trotzdem sehr zart. Erfahre hier, welche gesundheitliche Vorteile das Sous Vide Garen haben kann.

Die Sous Vide Garmethode mit Sous Vide Gargeräten 

Sous Vide Gargeräte sind darauf ausgelegt, eine bestimmte Menge Wasser kontrolliert zu erhitzen. Dabei unterscheiden sich zwei Gerätetypen – Sous Vide Garer und Sous Vide Sticks. 

Ein Sous Vide Garer ist ein kompaktes Gargerät mit integriertem Wasserbecken und Deckel. Das Wasserbad wird mit Wasser befüllt und kontrolliert erhitzt. Hier kommen dann die Vakuumbeutel mit dem Gargut hinein. Gartemperatur und Garzeit werden vorgewählt. Modelle aus der gehobenen Preisklasse besitzen zudem noch eine Umwälzpumpe, damit das erwärmte Wasser gleichmäßig an alle Stellen im Wasserbad gelangt, auch zwischen den Vakuumbeuteln.

Sous Vide Garen Slow Cooker Temperaturgenauigkeit
Der größte Vorteil eines klassischen Sous Vide Garers im Vergleich zum Slow Cooker ist die höhere Temperaturgenauigkeit.

Ein Sous Vide Stick ist im Vergleich zu einem Sous Vide Garer ein kleines Einhängegerät, ähnlich einem Tauchsieder. Der Stick setzt zum Garen bei Niedrigtemperatur jedoch einen Topf voraus, welcher sich in jedem Haushalt finden lässt. Er muss aber eine bestimmte Höhe besitzen, damit der Sous Vide Stick senkrecht darin befestigt werden kann. Sous Vide Sticks verfügen über die gleichen Funktionen zum Garen bei Niedrigtemperatur, wie auch die Sous Vide Garer. Im Vergleich zum Garer, sind sie jedoch praktisch immer mit einer Umwälzpumpe ausgerüstet, da die Erwärmung des Wassers im Topf von dem seitlich angebrachten Stick ausgeht. 

Sous Vide Garen im Slow Cooker

Auch ein Slow Cooker ist für das schonende Garen bei Niedrigtemperatur gedacht. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, zum Beispiel mit herausnehmbarem Innentopf, welcher oft spülmaschinengeeignet ist. Im Gegensatz zum klassischen Sous Vide Garen, kommt jedoch das Gargut ohne Beutel und Vakuum direkt in den Slow Cooker. Einfache Modelle der Multikocher unterscheiden sich schon durch die Temperaturregelung von Sous Vide Gargeräten. Häufig besitzen sie nur zwei oder drei feste Temperaturen, welche sich mit Low, High und Warmhalten anwählen lassen. Die meisten Multikocher erhitzen auf Low das Gargut bis zu 70 °C, auf High auf 90 °C und beim Warmhalten auf 55 °C. 

Für eine große Auswahl an unterschiedlichen Sous Vide Gerichten ist diese Temperaturabstufung zu grob und erfordert ein häufiges Anpassen der Garzeit. Einige Multikocher sind dann schon besser ausgerüstet, jedoch auch teurer. Sie besitzen eine bessere Temperaturabstufung und sogar Timer für die Garzeit (wenn du dich explizit über die unterschiedlichen Sous Vide Garzeiten informieren möchtest, klicke auf den farblich markierten Link).

Der Innentopf von einem Multikocher ist zwar für direktes Garen ohne Vakuumbeutel gedacht, lässt sich aber natürlich auch mit Wasser befüllen (Max- und Minimum-Markierung beachten). Ist das Wasser auf die gewünschte Temperatur erhitzt, können auch einfach Sous Vide Beutel hineingegeben werden. Somit ist es grundsätzlich möglich, in einem Slow Cooker auch die Sous Vide Garmethode anzuwenden.

Vorteile der Sous Vide Gargeräte

Sous Vide Slow Cooker
Das Sous Vide Garen im Slow Cooker mag zwar vielleicht eine gute Alternative sein für Anfänger, aber das „echte“ Sous Vide Zubehör ersetzten, kann der Slow Cooker definitiv nicht!

In der Funktionsweise und Ausstattung, sind Sous Vide Gargeräte speziell für das Garen im Wasserbad bei Niedrigtemperatur entwickelt worden. Sie besitzen eine sehr hohe Genauigkeit bei der Erzeugung der Gartemperatur. Oft sind die Temperaturabweichungen niedriger als 1 °C. Durch eine Umwälzpumpe zirkuliert das Wasser überall um die Vakuumbeutel herum, sodass auch überall die gleiche Temperatur herrscht. 

Praktisch bei allen Sous Vide Gargeräten lassen sich die einstellbaren Temperaturen stufenlos von 25 oder 40 °C bis 90 °C regeln. Viele Modelle erlauben es auch Garzeiten über mehrere Tage zu wählen, zum Beispiel bis zu 99 Stunden. 

Sous Vide Sticks sind in der Leistung sogar noch stärker als Sous Vide Garer. Erreichen Sous Vide Garer häufig nur zwischen 500 und 700 Watt, stehen im Sous Vide Stick je nach Modell über 1.000 Watt zur Verfügung. Damit lassen sich zum Beispiel Töpfe mit 20 Liter Wasserinhalt aufheizen. Für Familien sind größere Volumen natürlich ein Vorteil, da dann größere Mengen an Gargut gleichzeitig auf Niedrigtemperatur gegart werden.

Vorteile der Slow Cooker

Slow Cooker heißen nicht umsonst auch Multikocher. Sie eignen sich für mehr als nur eine Kochmethode. Mit einem Slow Cooker kann je nach Modell im Vergleich zu einem Sous Vide Garer, auch gebacken oder gebraten werden. Bei vielen Modellen lässt sich der Innentopf auch auf anderen Heizquellen nutzen, sodass er auch in den Backofen gestellt werden kann. Somit kann ein Slow Cooker je nach Modell auch zum Kuchenbacken genutzt werden.

Verfügt der Slow Cooker über eine stufenlose Temperaturwahl, ist er auch für die Kochmethode Sous Vide nutzbar, wenn auch schlechter als ein richtiges Sous Vide Gargerät. Dazu besitzt er auch einen Deckel, welcher bei Sous Vide Sticks nicht einsetzbar ist. Damit wird Energie gespart und der Wasserverlust durch Verdunstung reduziert sich.

Geht es um das Reinigen, haben die Slow Cooker mit herausnehmbarem Innentopf einen Vorteil. Oft ist der Innentopf aus Keramik und spülmaschinengeeignet. Sous Vide Gargeräte sind im Vergleich zu Slow Cooker nicht spülmaschinengeeignet, was sie auch nicht sein müssen. Denn im Prinzip gibt es auch nichts zu reinigen, da das Gargut ja im Beutel ist und nicht den Sous Vide Garer verschmutzen kann. Platzt jedoch ein Beutel oder wird undicht, sieht das Ganze natürlich etwas anders aus. 

Für wen eignet sich ein Sous Vide Gargerät oder Slow Cooker?

Wer öfters die Gartechnik Sous Vide verwenden möchte, ist mit einem speziellem Sous Vide Gargerät besser beraten. Hier besteht dann immer noch die Auswahl zwischen den Sous Vide Garern und Sticks. Denn nicht immer ist auch genügend Platz in einer Küche vorhanden, um viele große Geräte unterzubringen. Für die Kochtechnik Sous Vide wird noch ein Vakuumiergerät benötigt, welches ebenfalls Platz in der Küche wegnimmt. Sticks sind relativ klein und passen sogar in eine Schublade.

Wer nur selten mit der Kochtechnik Sous Vide sein Lieblingsessen zubereitet, ist aufgrund der Vielseitigkeit mit einem Slow Cooker gut beraten, insofern er sich in der Temperatur stufenlos regeln lässt. Dann kann ein Gargerät viele Aufgaben erfüllen. Ein Vakuumiergerät wird jedoch auch bei einem Slow Cooker benötigt, um die Sous Vide Kochmethode anzuwenden. Für Familien kann sich ein Problem ergeben, da die meisten Slow Cooker nur Volumen zwischen 6 und 8 Liter aufweisen.

Tipp: Einige Slow Cooker besitzen eine Bratfunktion. Damit lässt sich zum Beispiel Gargut nach dem Vorkochen noch kurz anbraten, um Röstaromen zu entwickeln. Natürlich kann man aber auch Fleischstücke nach dem Vorkochen auch kurz in der Pfanne anbraten.

Mein Fazit zum Sous Vide Garen im Slow Cooker

Ich benutze häufig Sous Vide Garer, um mein Lieblingsessen damit vorzukochen. Fleischstücke werden besonders zart und saftig, durch diese schonende Garmethode. Das klappt ebenfalls mit den Topgeräten der Slow Cooker noch, wobei ich dann nur die Umwälzpumpe vermisse. Sie ist mitverantwortlich dafür, dass Fleischstücke oder anderes Gargut auf den Punkt genau gegart werden. Wer mit etwas Ungenauigkeit leben kann, kommt auch mit dem Slow Cooker bei der Gartechnik Sous Vide zurecht. Röstaromen können auch mittels Rubs dem Sous Vide Beutel beigegeben werden, wobei ich die echten Röstaromen vom Grillen bevorzuge. Wer ein Modell der Slow Cooker kauft, welches nicht spülmaschinengeeignet ist, wird die Rubs beim Sous Vide Garen wahrscheinlich vorziehen. Dann muss er nicht mit der Hand den Innentopf reinigen. Auf dieser Webseite kannst du dir übrigens auch unsere beliebtesten Sous Vide Rezepte informieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*