Sous-Vide Garer

Das perfekte Sous Vide Steak

Ein perfektes Steak zu grillen oder zu braten ist nicht leicht. Das Fleisch muss vom Grill oder aus der Pfanne, sobald die richtige Kerntemperatur erreicht ist. Da die Temperatur beim Grillen oder Braten sehr hoch ist, kann man das Fleisch nicht länger als nötig erhitzen. Um den Punkt zu treffen, bei dem das Steak wie gewünscht ist, Bedarf es sehr viel Erfahrung.

verschiedene Sous-Vide Steaks
(c) volff – Fotolia.com

Die Sous Vide Variante

Das perfekte Sous Vide Steak ist hingegen recht leicht gemacht. Man orientiert sich an der Kerntemperatur und am gewünschten Ergebnis. Wie das Steak letztlich aussehen kann, ist auf der Abbildung der rechten Seite zu sehen.

So muss ein Steak Blue Rare eine Kerntemperatur von 40-45 ° C haben, ein Steak Rare 45-50 ° C, ein Steak Medium Rare 50-54 ° C, ein Steak Medium 54-56 ° C, ein Steak Medium Well 56-60 ° C und ein Steak Well Done 60-65 ° C. Hierbei ist es übrigens egal, um welche Art Steak es sich handelt (Hüftsteak, Rumpsteak, Ribeye, Entrecôte, T-Bone Steak, usw.).

Sobald Sie also ein gutes Stück Fleisch gefunden haben, muss es im Vakuumbeutel eingeschweißt werden. Wichtig ist, dass sich keine Luft mehr im Beutel befindet. Sollte der Beutel im Wasserbad oben schwimmen, ist definitiv noch Luft darin. Was das Würzen des Sous Vide Steaks betrifft: wir empfehlen, hier noch nicht zu würzen, sondern erst später, beim scharfen Anbraten in der Pfanne oder auf dem Grill.

Ab ins Wasserbad

Im nächsten Schritt legen Sie den Beutel ins Wasserbad des Sous Vide Garers. Selbstverständlich muss das Wasser bereits die richtige Temperatur haben, also vorgeheizt sein. 

Garzeiten für ein Sous Vide SteakDie Garzeit des Steaks wird direkt durch seine Dicke bestimmt. Je dicker das Steak, umso länger benötigt die Hitze, um das Steak vollständig zu durchdringen. Erst wenn die Hitze bis in die Mitte des Steaks vorgedrungen ist (also zum Kern), ist die Kerntemperatur erreicht.

Auf der linken Abbildung sehen Sie Mindest-Garzeiten, die auf keinen Fall verkürzt werden sollten, damit das Steak auch in seinem Kern gar wird.

Da das Steak bei Erreichen der Kerntemperatur nicht weiter gart, ist ein (unerhebliches) Überschreiten der Garzeit gar kein Problem. Im Zweifelsfall garen Sie das Steak lieber 10-20 Minuten länger, als zu kurz. Die Qualität bleibt gleich. Versprochen!

 

Zum Schluss scharf anbraten (oder grillen)

Nun packen Sie das leckere Stück Fleisch aus, indem Sie den Vakuumbeutel aufschneiden. Die gesammelte Flüssigkeit können Sie gerne für eine leckere Soße verwenden.

Das Steak braten Sie nun bei hoher Hitze (Kochlöffel-Test) in etwas gutem Öl an. Pro Seite reichen etwa 40-60 Sekunden, es geht nur darum, eine schöne Kruste zu erreichen.

Letztlich können Sie eigene schöne Variationen kreieren: braten Sie das Steak in Butter an, verwenden Sie Gewürze wie Rosmarin, Knoblauch, bunten Pfeffer, usw. Der Saft aus dem Vakuumbeutel kann wunderbar für eine Soße verwendet werden. Lassen Sie einfach Ihrer Fantasie freien Lauf.

Wir wünschen Guten Appetit!

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*